Be an Official

p1121085775-5

Warum sollte ich SchiedsrichterIn werden?

Österreichische Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, auch Officials genannt, repräsentieren, ganz ähnlich wie die Klubs der AFL, europaweit die qualitative Spitze. Sie genießen höchste Anerkennung und ihre Ausbildung gilt als vorbildhaft.

Einer der Top Schiedsrichter aus Österreich ist Bojan Savicevic, auch bekannt als „Professor Ref“ aus der Football-Expertenrunde des TV-Senders PULS 4. Er erklärt die Faszination des Officiating (Schiedsrichtern) aus seiner Sicht.

Bojan Savicevic – AFSÖ „Es gibt viele gute Gründe um Schiedsrichter zu werden. Meine Motivation war und ist, abgesehen davon, dass ich den Sport liebe, meine persönliche Horizonterweiterung. Als Football Schiedsrichter gerätst du in Situationen, die dir manchmal auch im zivilen Leben begegnen. Du lernst mit Stress umzugehen, mit Druck von innen wie von außen. Man lernt über den Tellerrand hinaus zu blicken und wie man mit Menschen, die auch unter Stress stehen, richtig umgeht. Officiating ist für mich ein richtig gutes Persönlichkeitsentwicklungsprogramm.

Das zweite ganz Wesentliche für mich ist die vitale und positive Community. Die globale Kameradschaft unter den Officials ist da das eine, denn egal wo man hinkommt, man trifft auch am letzten Zipfel der Welt immer einen Football Schiedsrichter. Das andere ist der Zusammenhalt innerhalb der Football Community. Ich brauche als Football Official keine Polizeieskorte, ich muss nicht auf mein Auto aufpassen. Kritik kriegt man natürlich ab, aber am Ende des Spiels ist immer allen klar, dass wir gemeinsam in einem Boot sitzen. Spieler, Coaches, Funktionäre und Schiedsrichter versuchen zusammen den Footballsport weiterzuentwickeln. Damit wird nicht nur das Frustlevel niedrig gehalten, sondern auch die Leistung angehoben. Der Footballsport hat sich in den letzten Jahren in Europa enorm weiterentwickelt und das ist auch eine Challenge für die Schiedsrichter, um sich ebenso zu Spitzenleistungen anzuspornen und dann auch internationale Top Spiele leiten zu dürfen. Ich kann insofern jedem, der sich dafür geeignet fühlt nur empfehlen eine Official-Karriere einzuschlagen.“

Häufig gestellte Fragen:

Was sind die Hauptaufgaben der SchiedsrichterInnen?

• Regelverstöße erkennen und für eine faire Abwicklung sorgen.

• Das Spiel zu leiten, ohne dabei groß aufzufallen. Also im Hintergrund bleiben ist hier angesagt.

Können auch Frauen Football Schiedsrichter werden?

Natürlich. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass Frauen sogar mehr Respekt und Anerkennung genießen als Männer. Aspirantinnen sind damit nicht nur willkommen, sondern explizit erwünscht.

Welche Regeln müssen beherrscht werden?

Das NCAA-Football-Rulesbook und das EFAF-Mechanicsbuch. Weiters muss man über die WSO (Österreichische Wettspielordnung) Bescheid wissen.

Welche Voraussetzungen sollte man erfüllen?

Folgende persönliche Eigenschaften sind erforderlich:

• Feingefühl

• Körperliche Fitness

• Teamfähigkeit

• Stressresistenz

• Mindestalter 18 Jahre (Ausnahmen bei Eignung möglich)

• Kenntnisse der englischen Sprache und über den Footballsport sind von Vorteil.

Wie sieht der Ausbildungsweg aus?

Alle InteressentInnen beginnen mit dem viertägigen Einsteigerkurs, der an zwei aufeinander folgenden Wochenenden abgehalten wird. In diesem Kurs werden die Grundzüge der in Österreich gültigen Regeln und Mechanics (wie sich SchiedsrichterInnen am Feld bewegen und kommunizieren) thematisiert. Nach bestandener Prüfung beginnt der praktische Teil der Ausbildung in Form von zumindest zwei Feldseminaren. Hier kann man das Gelernte erstmals anwenden und sich vom Ausbildner am Feld einiges abschauen. Eigene Mentorinnen und Mentoren werden euch in dieser Phase als Anlaufstelle für Fragen zur Seite gestellt, um ein ideales Ausbildungslevel zu erzielen.

Sobald man offiziell die „Platzreife“ ausgesprochen bekommt, erfolgt die Einteilung als Official im Ligabetrieb durch den Commissioner des AFBÖ.

Der Einsteiger- bzw. Anfängerkurs ist aber nicht die letzte Ausbildung die man als Official macht. Je nach Anzahl der absolvierten Spiele und der bewiesenen Fertigkeiten (Regelwissen, Auftreten am Platz, etc) besteht die Möglichkeit der Weiterbildung und damit einer ausgedehnteren Verwendung als Official. Durch erfolgreiche Absolvierung von Folgeseminaren ist ein „Upgrade“ möglich und ein schiedsrichtern in höheren Spielklassen.

Neben monatlichen Ausbildungsabenden (Theorie und Praxis) finden auch spezielle Abendschulungen und zwei große „Clinics“ statt.

Werdet auch Ihr ein Teil der Schiedsrichter

Der Anfängerkurs findet an folgenden Tagen statt:
Sa. 19.08.2017 von 09:00 bis 17:00
So. 20.08.2017 von 09:00 bis 17:00
Sa. 26.08.2017 von 09:00 bis 17:00
So. 27.08.2017 von 09:00 bis 17:00

Die Teilnahme an allen vier Terminen ist notwendig, um an der Prüfung zum D-Schiedsrichter teilzunehmen. Richtet Eure Anmeldungen bitte an sly@afsoe.at